Orofaziale Regulationstherapie nach Castillo Morales

ist die Behandlungstechnik für manuelle Kopf- und Kieferkontrolle.

Die Therapie wird angewendet bei:

Muskelhypotonie z.B. bei Down-Syndrom, Prader-Willi- Syndrom oder anderen Syndromen
orofazialen Störungen z.B. bei neurologischen Erkrankungen(Schlaganfall,Parkinson,MS)
Fazialisparesen, Moebius-Syndrom, Pierre-Robin-Sequenz oder Lippen-Kiefer-Gaumenspalten
zentralmotorischen Störungen und Mehrfachbehinderung z.B. bei Zerebralparese oder Z.n. Schädel-Hirn-Trauma
peripheren Paresen z.B. Plexusparesen oder Myelomeningozelen
neuromuskulären Erkrankungen